Ferry to Freedom

Der Song spiegelt die Gefühlswelt eines Geflüchteten wieder, der in der Heimat alles verloren hat. Die Überfahrt über das Mittelmeer hat er überlebt und findet sich schließlich entwurzelt an einem Punkt wieder, an dem er sich fragt, ob er wirklich „angekommen“ ist.

Mein Name ist Stefan Briel, ich arbeite seit mehr als 25 Jahren als Pädagoge. „Ferry to Freedom“ habe ich 2016 geschrieben, als ich in einer Wohngruppe „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ betreute. Da ich leidenschaftlicher Musiker und Songwriter bin, schien das für mich der beste Weg zu sein, ihre Geschichten und Fluchterfahrungen zu verarbeiten.

Jetzt, fünf Jahre später, ist das Thema leider immer noch aktuell. Auch wenn sich die Medien inzwischen anderen Themen zugewandt haben, hat der Text nichts von seiner Relevanz verloren. Immer noch fliehen Menschen vor dem Tod durch Krieg und Hunger. Immer noch gehört die Überfahrt über das Meer in einem völlig überfüllten Boot zu den gängigen Fluchtrouten. Und immer noch sterben bei fast jeder Überfahrt Menschen.

Ich freue mich, dass Noemi Treude und Yana Gercke direkt zugesagt haben, ihre Stimmen für „Ferry to Freedom“ zur Verfügung zu stellen.

Die Stimmen:

Noemi Treude

Noemi hat es 2019 bei „Voice of Germany“ in die Sing-Offs geschafft und Publikum und Jury mit ihrer gefühlvollen und außergewöhnlichen Stimme gleichermaßen begeistert. Sie arbeitet als Erzieherin in einer Kindertagesstätte. Noemi hat spanische Wurzeln.

Yana Gercke
Yana Gercke

Yana war 2012 in der Vorauswahl für den Eurovision Song Contest und hat es bei der damaligen Castingshow „Unser Star für Baku“ auf den dritten Platz geschafft. Mit ihrer balladesken Interpretation von David Guettas „Titanium“ erzeugte sie bei den Zuhörern Gänsehaut. Danach hat sie sich ihrem Medizinstudium gewidmet. Yana hat persische Wurzeln und ist inzwischen Mutter.

Die Produktion:

Ralf Erkel ist mehrfacher Echo-Preisträger und hat als Produzent und Musiker in seiner langen Karriere unter anderem mit Falco, Tic Tac Toe und Haddaway gearbeitet. Er hat das Piano für „Ferry to Freedom“ eingespielt, das Orchester arrangiert und die gesamte Produktion betreut. Der Gesang von Noemi und Yana wurde in seinem Studio aufgenommen.

Der Text:

Ferry to Freedom

(Yana)

not much left that I could call my home

so I’m heading off into the great unknow

(Noemi)

faces of my family are on my mind

my beloved ones I left behind

(Yana)

whispered words of love can be louder than grenades

(Noemi)

a pocket full of hope can help survive a twist of fate

(Both)

on the ferry to freedom the waves can get high

you are all you got between the water and the sky

living ain’t easier when it’s all you got to do

you are on your own when there are thousands with you

on the ferry to freedom – on the ferry to freedom

(Noemi)

finally found a place where I can stay

I’ve arrived but still I’m on my way

(Yana)

stranger’s eyes reveal suspiciousness

and a stranger I am still to peace and rest

(Both)

no one should be judged by the color of his skin

and no one should be killed for what he’s believing in

on the ferry to freedom the waves can get high

you are all you got between the water and the sky

livin ain’t easier when it’s all you got to do

you are on your own when there are thousands with you

on the ferry to freedom – on the ferry to freedom

(Yana)

whispered words of love can be louder than grenades

(Noemi)

a pocket full of hope can help survive a twist of fate

(Both)

not much left that I could call my home

(Stefan Briel 2021/GEMA)